Tiergestütze Therapie

Tiergestütze Therapie mit unserer Labradorhündin Leni

Die Tiergestütze Therapie wird in unserer Logopädischen Praxis in Essen-Katernberg praktiziert.

Der Hund in der logopädischen Therapie dient zum Kontaktaufbau und als Sprechmotivator.
Ein Hund vermittelt konstante Zuneigung und akzeptiert vorurteilsfrei. Über das Vertrauen zum Hund wird in der Regel auch das Vertrauen zum Therapeuten gestärkt. So werden über die Arbeit mit dem Hund auch sozio-emotionale Kompetenzen gefördert.
Nachweislich wird auch bei Patienten mit Kopfverletzungen, amputierten Gliedmaßen, Schlaganfällen, Verletzungen des Rückenmarks, neurologischen Problemen oder orthopädischen Schäden der Heilungsprozess durch den Umgang mit Tieren gefördert.
Ein Hund kann gezielt unterstützend eingesetzt werden, um Körperliche Fähigkeiten zu verbessern. Die Motivation zur Bewegung durch das Tier ist besonders hoch und der Patient wird zur Eigenaktivität angeregt. Das Überwinden persönlicher Grenzen steigert das Zutrauen in eigene Fähigkeiten
Schulung des Gleichgewichts und der körperlichen Ausdauer sowie Koordinations- und Wahrnehmungsfähigkeit, Konzentration und Aufmerksamkeit werden gefördert.
Abschließend und wichtig ist es noch zu erwähnen, dass der Begleithund eine spezielle Ausbildung absolviert hat und somit nicht stellvertretend für alle Hunde steht.Leni im Korb